2012: Samba Piccolo

Neue Instrumente für die Samba Piccolo

Die Schüler der Samba Piccolo mit ihrem Leiter Benjamin Lüdtke (links) und Claas Hendrik Schlie vom Ehemaligen Verein (rechts)

Es ist Freitag Mittag, die SchülerInnen des Marion-Dönhoff-Gymnasiums (MDG) Mölln strömen aus dem Gebäude. Aber nicht alle, denn einige SchülerInnen der sechsten und siebten Klassen finden sich im Musikraum ein. Es ist Probenzeit der Samba Piccolo! 

Die Samba Piccolo ist für die jüngeren SchülerInnen gedacht, wer hier mitmacht darf später dann auch bei den „Großen“ in der Samba Zamba dabei sein. Schließlich fängt jeder mal klein an, was auf die Instrumente nicht unbedingt zutrifft. Ganz selbstverständlich bindet sich die kleinste Schülerin die größte Trommel um, und als alle anderen auch ihre Instrumente haben, geht es los. Auf Trommeln, Agogos, Snares, Tamburins und vielem mehr wird ein Stück, das eine Schülerin der Samba Zamba geschrieben hat,  für das Ende Mai in der Schule stattfindende Sambakonzert geprobt.

Erst kürzlich hat der Ehemaligenverein den Samba Piccolos neue Instrumente gesponsert. Nun konnten sich Vertreter des Ehemaligenvereins bei ihrem Besuch persönlich davon überzeugen, wie gut und nützlich das Geschenk bei den SchülerInnen ankommt. Es ist beeindruckend, was die SchülerInnen aus den Instrumenten herausholen und wie sie sich auch noch choreografisch mit diesen zur Musik bewegen können. Beim Konzert werden neben der Samba Piccolo und der Samba Zamba auch einige Blechbläser mitwirken. „Das geht in Richtung des Stils von Peter Fox“, erzählt der Leiter der Samba, Benjamin Lütke.